Urban Jacket: Die Funktionsjacke, die nicht wie eine aussieht

Die Idee, ein Sportswear-Label zu gründen, kam dem Londoner Designer Ali Namdari nach einer Regenfahrt mit dem Fahrrad, bei der er völlig durchnässt wurde. Wieder trocken recherchierte er nach einer guten, wasserdichten Jacke, in der er sich beim Radfahren wohlfühlen kann, die die nötigen Sicherheitsfunktionen hat und die auch optisch überzeugt.

Die wenigen Jacken, die er auf dem Markt fand, waren für seinen Geschmack zu schlicht und meist nicht nachhaltig produziert – ein Merkmal, das dem Designer sehr wichtig ist. Deshalb entwickelte er eine trendige, funktionale und nachhaltige Fahrrad- und Regenjacke einfach selbst, erfand das Urban Jacket und gründete mit seinem Start-up „Labo Mono” die passende Marke dazu.

Im Designprozess fokussierte er sich neben der Optik – die Fahrradjacke ist in sechs verschiedenen Designs zu haben – auf die Praktikabilität. Er sprach im Vorfeld mit Pendlern, Radfahrern und Nicht-Radfahrern, um die vielfältigen Anforderungen an Regen- und Schutzkleidung besser zu verstehen. Auf Basis dieses nutzerzentrierten Ansatzes entwickelte er sein Produkt. Herausgekommen ist eine aus 30 recycelten Kunststoff-Flaschen hergestellte, modische Sportjacke mit sechzehn funktionalen Features. Das Gewebe ist wasser- und winddicht und dabei atmungsaktiv. Dazu erfreuen den Fahrradfahrer ein Zwei-Wege-Reißverschluss, ein Schnitt, der bis zum Oberschenkel reicht und eine helmfreundliche Kapuze, die fest am Kopf sitzt und den Blick über die Schulter ohne Sichteinschränkung ermöglicht. Alle Jacken-Features sind hier im Video erklärt.

Den Machern bei Labo Mono ist wichtig, dass der Herstellungsprozess der Jacken für die Kunden transparent und nachvollziehbar ist. Produziert und verarbeitet wird derzeit in einer auf technische Oberbekleidung spezialisierten Fabrik in China. In Deutschland erhält das Gewebe der Jacken im Anschluss mit BIONIC-FINISH® ECO, einer umweltfreundlichen fluorfreien Beschichtungs-Technologie, seine wasserabweisende Ausrüstung.

Für die Herstellung weiterer Produkte, wie recycelte Hemden und Hosen, hat Ali Namdari einen Produktionsstandort in Portugal im Auge. Er möchte mit Labo Mono zeigen, dass es auch für kleine Anbieter möglich ist, mit umwelt- und sozialverträglichen Qualitätsprodukten eine nachhaltige Marke von Grund auf aufzubauen und Schritt für Schritt zu entwickeln.

Bilder: Labo Mono