Ein Faden, unbegrenzte Farbvielfalt

Ein neuer Ansatz aus Schweden soll die Stickerei revolutionieren. Mit einem Basisfaden, vielen Farben und reduzierter Maschinenrüstzeit möchte Coloreel überzeugen.

Bunte Stickereien auf Textilien entstehen heute maschinell und computergesteuert, meist mit Ein- oder Mehrkopfstickmaschinen. Verschiedene Stickköpfe, ausgestattet mit bunten Garnen, produzieren so farbige Logos und Schriftzüge für Arbeits- und Promotionkleidung oder das Vereinstrikot in Industriegeschwindigkeit.

In Schweden wurde kürzlich eine Technologie entwickelt, die mit Hilfe eines völlig neuen Ansatzes, die maschinelle Stickerei revolutionieren will. Coloreel hat ein Verfahren erdacht, dass eine hochwertige Färbung von Textilgarnen in der Stickmaschine ermöglicht. Dabei wird ein weißer Basisfaden direkt während des Stickprozesses mit der im Motiv gewünschten Farbe gefärbt. Alle Farben sind darstellbar und jegliche Farbkombinationen ohne Einschränkung möglich. Das gefärbte Garn braucht nach dem Stickvorgang keine weitere Nachbehandlung und kann sofort verwendet oder gewaschen werden.

Alle gängigen Stickmaschinen lassen sich mit der neuartigen Färbe-Einheit nachrüsten. Und die Entwicklung geht weiter: Zukünftig soll die Technologie, neben der industriellen Stickerei, auch zum Nähen, Stricken, Weben und Ähnlichem eingesetzt werden.

 

Coloreel Software

Große Vorteile sieht der Hersteller der Stick-Färb-Einheit in den reduzierten Maschinenrüstzeiten. Die Produktionszeit für komplexe Designs kann dadurch bis zu 80 Prozent verkürzt werden. Dazu entfällt eine Lagerlogistik für die farbigen Garnrollen. Allein weißes Garn und ausreichend Färbe-Farbe für das Gerät sichern die Produktion. Da in Sachen Farbkombinationen fast alles möglich ist und eine nahezu unbegrenzte Farbpalette zur Verfügung steht, sind Stickmotive in größter Bandbreite möglich. Mit der Technologie lassen sich glatte Farbverläufe und Schattierungen – zum Beispiel für plastische Motive und zur Visualisierung von 3D-Objekten – abbilden.

Das folgende Video zeigt, wie die Technik funktioniert.

Bilder und Video: Coloreel