Bio-Bling-Bling aus Holz

Pailletten sind in. Die kleinen Plastikplättchen veredeln Textilien mit besonderem Glanz. Wie das auch nachhaltig geht, zeigt Designerin Elissa Brunato.

Shirts mit Wendepailletten, die beim Darüberstreichen das Motiv wechseln, sind topaktuell. Die schimmernden Plastikplättchen sind zurzeit auf vielen Oberteilen zu finden. In der Haute Couture sind Pailletten ein Dauerbrenner und zieren kunstvoll vernäht Brautkleider, Ballroben oder das kleine Schwarze.

Die schimmernden Plättchen sind meist industriell aus erdölbasiertem Kunststoff oder Kunstharz hergestellt und damit nicht nachhaltig. Dazu kommt, dass mit Pailletten veredelte Textilien praktisch nicht zu recyceln sind. Die vernähten Plastikteile landen samt Trägerstoff im Abfall. Die Mini-Kunststoffteile gelangen dann über die verschiedenen Abfallströme in die Umwelt und werden so zum Umweltproblem.

„Bio Iridescent Sequin“ ist ein Materialforschungs- und Designprojekt der Designerin Elissa Brunato, das sich der Pailletten-Veredelung mit einem nachhaltigen Ansatz nähert. Die Designerin hat in Zusammenarbeit mit den Materialwissenschaftlern Hjalmar Granberg und Tiffany Abitbol von den RISE Research Institutes of Sweden  farbenfroh schimmernde Pailletten aus Holz entwickelt, die kompostierbar und in einem abfallfreien Verfahren hergestellt werden.

 

In einem Extraktionsprozess entstehen aus holzbasierter Zellulose Kristalle, die in farbigen und irisierenden Schichten getrocknet werden können. Die Pailletten, die daraus entstehen, sind leicht, haben eine Materialität wie Kunststoff und sind voll kompostierbar. Die Herstellung erfolgt ohne Zusatz von Chemikalien. Das Bio-Material schimmert durch seine natürlichen Eigenschaften und verblasst im Gegensatz zu den meisten anderen Farbstoffen weder im Sonnenlicht noch mit der Zeit.

 

 

Die Holz-Pailletten stellen eine nachhaltige Alternative zu den traditionellen glitzernden Farbstoffen dar, die in der Mode- und Textilindustrie verwendet werden und belegen, dass modische Accessoires und Textilveredelung durchaus mit Nachhaltigkeit vereinbar sind. Elissa Brunato beschreibt es so: „Beim Bio Iridescent Sequin werden Farbe und Veredelung in der Mode- und Textilindustrie neu gedacht. Gearbeitet wird mit nachwachsenden Rohstoffen, die auf dieser Erde verfügbar sind. Das macht das Projekt zukunftsweisend und innovativ mit dem Potenzial, Bisheriges abzulösen.“

 

Nachhaltigkeit auf der PromoTex Expo

Nachhaltigkeit und neue Geschäftsmodelle aus der Textilindustrie sind auch zentrale Themen im Forum 13, wo das PromoTex Expo-Vortragsprogramm stattfindet. Auch auf der Sonderfläche „Textile Campus“ finden Sie nachhaltige Konzepte und Lösungsansätze von jungen und etablierten Unternehmen.

Auf der viscom – Europas Fachmesse für visuelle Kommunikation, die parallel in Halle 13 stattfindet – finden Sie zudem die passende Technologie sowie Maschinen für die Textilveredelung. Entdecken Sie neben Best Practice Beispielen auch textile Workflows. Ein Besuch in der Nachbarhalle lohnt sich also und ist im PromoTex Expo-Ticket bereits mit inbegriffen.

 

Bilder: Elissa Brunato